Neue Platten

KENO - Around the Corner

Genre: Downtempo Lounge
Label: Agogo Records (Indigo)
CD; VÖ: - 26.01.2018

David Hanke liebt das Versteckspielen, so wie viele seiner DJ-Kollegen. Synonyme sind in diesem Business bekanntlich das A und O. Hanke firmierte bisher vor allem unter „Renegades Of Jazz”, aber auch „Dem Juju Poets” oder „Mankoora” waren seine Erfindungen. Sein neuestes Projekt hört auf den Namen „KENO” und hat beim renommierten Agogo-Label, dem die Hannoveraner Mo Horizons-Produzenten Drösemeyer und Wetzler vorstehen, das schummrige Licht der Downtempo-Chillout-Ecke erblickt. Sofort fallen einem da die frühen Kruder und Dorfmeister-Scheiben ein, denn auch dort wurde haufenweise mit cool-swingender Groove-Ästhetik gearbeitet. Hanke geht folglich nach alter Väter Sitte vor, also mit gefakter Streicherbesetzung, sachte programmierten Beats, künstlichen Bläsern und vielen verspielten Keyboard-Gimmicks. Hier mal eine leichte Anspielung an die HipHop-Kultur, dort mal ein paar knackige Ausflüge in die Grenzbereiche zum Jazz. Eine durchaus flüssige und jederzeit leicht verdaubare Kost, die glücklicherweise nie ins Schwammige oder Sülzige abrutscht. Hat also Niveau. Nach gut 53 Minuten ist dann Schluss mit chillig. Wohl dem, der sich bei so viel relaxtem Entspannungs­material hat in den Schlaf wiegen lassen.

www.agogo-records.com