Neue Platten

Joachim Staudt - Seven Wishes

Genre: NuJazz
Label: Moveo Records
CD; VÖ: - 19.01.2018

Ein Saxophon-Album ganz in Eigenregie und nur mit Begleitung eines Bassisten einzuspielen, birgt natürlich ein paar Risiken. Schnell verirrt man sich da in irgendwelche eintönigen Sackgassen bzw. bekommt die eigenen Scheuklappen nicht in den Griff. Nicht so bei Joachim Staudt, einem Tübinger Saxophonisten, der zusammen mit seinem Kollegen Florian Dohrmann am Bass das Album „Seven Wishes” eingespielt hat. Staudt benutzt neben seinem Saxophon auch noch das Fender Rhodes, ein Klavier, Flöten sowie Perkussionsinstrumente. Hin und wieder kommt ein wenig Programming dazu. Zweimal sieben Tracks sind es geworden, die weniger als Songs, sondern eigentlich mehr als rhythmisierte Songskizzen durchgehen und sich durch eine ungemein sphärische Dichte auszeichnen. Kein Song-Ei gleicht dem anderen, musikalische Vielfalt ist Trumpf. Mal vermitteln die Kompositionen eine enge Verwandheit zu Soundtracks, mal geht die Reise in Richtung NuJazz, Anderes könnte man im gehobenen Lounge-Ambiente ansiedeln. Allen Songs ist jedoch gemein, dass sie alle sehr flüssig und elegant angelegt sind und komplett ohne anbiedernden Mainstream-Schnickschnack auskommen. Joachim Staudt versteht es glänzend, sein Instrument gleichzeitig verspielt und ernsthaft einzusetzen und geheimnisvolle Klangwelten enstehen zu lassen, die einen angenehm gefangennehmen, aber nicht einlullen.

www.joachimstaudt.com