Neue Platten

Amparo Sánchez - Espiritu Del Sol

Genre: Singer/Songwriter / Mestizo
Label: World Village (Harmonia Mundi)
CD, VÖ: - 17.10.2014

Die Paranoia-Zeiten scheinen vorbei zu sein. Aus „Amparanoia” ist nun endgültig eine abgeklärte Amparo Sánchez geworden. Diesen Eindruck kann und muss man gewinnen, wenn man sich „Espiritu Del Sol” anhört. Das Nachfolgealbum von „Alma de Cantaora” ist sehr entspannt und gereift ausgefallen, sie selbst spricht von einem „sinnlichen” Album. Auf alle Fälle muss man der Sängerin attestieren, dass sie sich bei ihrer Solokarriere mit den richtigen Leuten umgeben hat. Allen voran Joey Burns und John Convertino (genau, die von Calexico), die auch hier wieder auf fast allen Tracks mitmischen und dem Ganzen ihr unverkennbares Halbwüsten-Ambiente angedeihen lassen. Aber trotz aller Tuscon/Arizona-Zutaten tragen die Songs eindeutig die Handschrift von Amparo und sind geprägt von ihrer Liebe zu Südamerika. Nicht nur weil fast alle Ideen und Kompositionen von ihr stammen, sondern natürlich auch, weil bei ihr als omnipräsente Sängerin mit der typischen Rauhfaser­stimme alle Fäden zusammenlaufen. Besonders gut können einem die vielen unterschiedlichen Stimmungen und stilistischen Andeutungen gefallen, die Sánchez hier aus dem Hut zaubert. Wir begegnen karibischem Kuba-Son versetzt mit Dub-Elementen, Gypsysounds aus Mexiko, wie treffen auf sanfte, tiefgründige Balladen oder schmachtende Mariachi-Beats als Hommage an Chavela Vargas oder wir bekommen Folkiges mit dem argentinischen Sänger Raly Barrionuevo serviert. Aber auch mit Reggae kennt sie sich aus. Die CD steckt also voller kleiner Überraschungen und kann von vorne bis hinten gefallen.
¡Bien hecho, Amparo!

www.amparosanchez.info