Neue Platten

Jon Simons - Through the Walls

Genre: Singer/Songwriter
Label: Analog Sea
CD, VÖ: - 29.04.2013

Zwei Dinge zeichen dieses gedämpfte Album aus. Erstens: das Intro - ein Mini-Hörspiel. Jemand betritt ein Zimmer, macht es sich gemütlich, bereitet sich einen Drink mit Eiswürfeln, lehnt sich zurück und wirft einen anlogen Plattenspieler an. Erst dann beginnt Jon Simons mit seinen Songs. Zweitens: das Album wurde bereits 1999 aufgenommen, nun aber noch einmal fein säuberlich gemastert und wieder auf den Markt geworfen.
Zur Person von Jon Simons: Wir haben es hier mit einem Texaner zu tun, der mittlerweile in Amsterdam lebt und der in seiner Jugend viel Donovan, Nick Drake und Syd Barrett gehört hat. Diese Prägung zieht sich durch das ganze Album. Simons bewegt sich also vorwiegend auf akustischen Pfaden zwischen Folk und Softrock, seine Stücke sind ausladend, viele sind über 7 Minuten lang - ungewöhnlich für einen Songpoeten. Eingespielt wurde das Album seinerzeit übrigens in einer selbstverordneten, sechswöchigen Klausursession. Simons Gitarre wird zeitweise unterstützt von Bass, Drums, Vibraphone und ein paar Background-Stimmen. Alles kommt sehr introvertiert rüber, klingt nach satter verträumter Sehnsucht, wirkt aber auf Dauer vielleicht aber auch etwas einschläfernd. Trotzdem: wer auf mildes Songwriting steht und ein paar Runden Entspannung sucht, ist hier goldrichtig.

www.jonsimons.com