Neue Platten

The Special Guests - Suspicious Delicious

Genre: Ska
Label:Moanin’ Records (Rough Trade)
CD, VÖ - 10.10.2005

Schon länger keinen gut abgehangenen Old-School-Ska mehr gehört? Wir hätten da was für Sie. Ein Kombo aus Berlin, die schnörkellos und auf den Punkt genau das herausarbeitet, was man unter feste rockendem Offbeat versteht. Ein lecker lockeres Album mit 13 handgedrechselten Nummern, die nicht unbedingt auf eine bundesdeutsche Herkuft schließen lassen. Und das kann man schon mal als gutes Markenzeichen festhalten.
Die Special Guests sind ja im Grunde genommen eigentlich schon gar keine Sondermarken mehr, denn ihr „Suspicious Delicious” ist bereits der vierte Longplayer den sie auf den Markt schmeissen und somit haben die Berliner die schwierige Akzeptanzphase bereits deutlich hinter sich gelassen. Und zudem hat man mit Willie Ocean einen Crooner am Mikro, der authentischer kaum klingen kann, eine Mischung aus Horace Andy und Marvin Gaye. Das kommt gut und kurbelt die Chose prächtig an.
Von schlurfig bis stramm werden alle Beat-Varianten gnadenlos ausgereizt, die 4-köpfige Bläsermannschaft tutet präzise wie eifrig dazu und auch bei den Styles läßt sich die TSG 9 nicht lumpen: Latin Boogaloo, Dancehall, a bissele Dub und viel Reggae im Knie – da freut sich das Tanzbein. Soloeinlagen von Alt-Saxophonist Daniel Sauerborn erinnern an gute alte UB 40 Tage und wenn eine Nina Simone gut gecovert wurde, dann hier von den Special Guests. Alles in allem also eine runde Sache, mit der man bedenkenlos jede Party anschieben kann. Knapp 50 Minuten ohne Aussetzer, das bekommt man nicht immer geboten.

www.thespecialguests.de
www.amazon.de