Neue Platten

Raffaele Bossard’s Junction Box - Adumbration

Genre: Jazz
Label: Wide Ear Records (Wide Ear Records)
CD, VÖ: - 16.03.2012

Auch wenn der Bassist und Bandleader Raffaele Bossard im kalifornischen Holly­wood geboren ist, so passt er doch zumindest von seinem italo-französischen Namen her bestens in die Schweizerische Kulturlandschaft, in der er seit über zehn Jahren zugange ist. Und auch der Titel seiner CD - Adumbration - zieht eine Parallele sowohl zum Artwork (das von seiner Frau beigesteuert wurde), als auch zur Musik, die skizzenhaft das breite Spektrum Bossards umreißt. Zusammen mit drei Ur-Schweizern bewegt sich Bossard auf dem weiten Feld des Improvisations-Jazz. Zwar geben vor allem die beiden Züricher Tobias Meier (Alto Sax und Klarinette) und Rafael Schilt (Tenor Sax und Bassklarinette) die Töne an, dafür hat Bossard alle Titel dieser CD komponiert und behält somit alle Fäden in der Hand, wenn auch bescheiden im Hintergrund. Schlagzeuger Alex Huber ergänzt mit sensibler Hand das Geschehen.
Die Musik des Quartets bewegt sich im traditionell-jazzigen Bereich, wobei Tradition hier ganz speziell die immer wieder beliebte Improvisationsarbeit innerhalb einer vorgegebenen Intro- und Outrostruktur meint. Vor allem die beiden Bläser schieben sich da gegenseitig die Bälle zu, was mitunter zu spannenden Momenten führt, aber auch in harsche Ausbrüche übergehen kann, die aus der Extase des Moments entstehen. Das ist für den Zuhörer dann wiederum etwas anstrengender. Die lyrischen Passagen bzw. Songs dieser CD sind da schon wesentlich entspannter zu goutieren. So halten sich Stegreif und poetische Momente die Waage und machen „Adumbration” zu einem kultivierten Stück Schweizer Jazzmusik.

www.raffaelebossard.com