Neue Platten

Sezen Aksu - Öptüm

Genre: Pop/Türkei
Label: World Village (Harmonia Mundi)
CD, VÖ: - 14.10.2011

Zwischenlandung Istanbul. Zu wenig Zeit mal eben in die Stadt zu fahren, zu viel Zeit um dröselig herumzusitzen. Was macht man? Flughafenplattenladen gehen, CDs von Sezen Aksu suchen. Und siehe da: große Auswahl zu akzeptablen Preisen. Der schlecht sortierte Türke zuhause um die Ecke kann da kaum mithalten. Der einschlägige deutsche Fachhandel ebensowenig. So ist der Transitbereich dann doch noch zu was gut. Küsschen, Küsschen - Öptüm, Öptüm. Das neue Album der blonden Türkin mit den Schlauchbootlippen ist jetzt bei einer französischen Firma erschienen. Nach 23 Veröffentlichungen auf türkischen Labels nun ein später Start in die Internationalität. Aber eigentlich unnötig, denn Sezen Aksu gehört zum Türkenpop, wie der Muezzin zur Moschee. Da braucht es eigentlich keine internationale Bestätigung mehr. Ihre Musik wirkt zumindest in ihrer Heimat generationsübergreifend. Daher auch der mainstreamige Anstrich mit dem für-alle-etwas-dabei-Gieskannenprinzip, was man hierzulande allerdings gerne mit „Türken-Lalla” abtut. Sollte man ihr aber gerne nachsehen, denn ihre Musik gehört sicher zur intelligenteren Sparte Pop. Sezen Aksu verkörpert nicht nur die moderne und traditionelle türkische Kultur in einer Person, sie hat zudem auch immer ein offenes Ohr für allerlei westliche Einflüsse. „Öptüm” ist da ein weiterer deutlicher Beweis. Resumée: Kein Album der Topliga - dazu fehlen die echten Knaller und es gibt ein paar überflüssige Stampf-Rhythmen - aber trotzdem solides, professionell gemachtes Handwerk, das des Türken liebstes Kind, die Liebe und den Herzschmerz in allen Variationen, ausführlich behandelt. Leider sucht man so richtig tief gehende Tracks, etwas wie „Istanbul Hatırası” beispielsweise, (erschienen auf dem Soundtrack-Album „Crossing the Bridge”), auf Öptüm vergebens. Dennoch ist Album No. 24 teilweise recht stimmungsvoll, immer abwechlsungsreich und daher auch hörenswert.

www.sezenaksu.com.tr