Neue Platten

Va Fan Fahre - Al Wa’ Debt

Genre: Balkan/Orient
Label:Zephyrus (Galileo MC)
CD, VÖ: - 17.12.2010

Wenn man denkt, viel Innovatives kann auf dem Sektor Balkan Brass nicht mehr passieren, hat man wieder mal die Rechnung ohne den Wirt gemacht. In diesem speziellen Fall ohne einen belgischen. Denn was in Weltmusikkreisen meist nur gemunkelt wird, wird dank der flämischen Kombo Va Fan Fahre mal wieder zur frappanten Gewissheit: Belgien beherbergt ein beträchtliches Potenzial an Musikern, die globale Beats so locker und schöpferisch aus dem Ärmel schütteln können, wie sonst kaum eine andere Szene vergleichbarer Größe. Wo sich Va Fan Fahre auf früheren Alben dem Balkan-Sound verpflichtet hatten, biegen sie nun mit Album Nummer 3 in eine neue Marschrichtung ab, die Bisheriges mit neuen Ansätzen genial verbindet. Im Klartext heißt das: BalkanBeats treffen auf Nord­afrika und den Mittleren Osten. Und das auf gleich mehreren Schienen. Die Bläserfraktion um Bandleader Michael de Schryver hat sich als neue Attraktion eine marokkanische Sängerin (Aïsha Haskal) zugelegt und die Texte des ägyptischen Poeten Abdemhamid Farag interpretiert. Das an sich wäre vielleicht nichts besonderes, wenn da nicht noch diese Schnapsidee wäre, das alles mit serbisch-marokkanisch-türkischer Perkussion zu würzen, eine streunende Billigorgel einzubringen, Surfgitarren hinzuzugeben, etwas Bauchtanz-Atmosphäre einzustreuen und alles mit spitzfindigem flämischem Humor zu ergänzen. Das was sich da an unglaublich mitreißendem Sound ergibt, könnten in Einzelbausteinen vielleicht Bands wie die seligen 3 Mustaphas 3, die israelischen Musiker von Boom Pam oder Künstler wie Natasha Atlas oder Maurice el Medioni leisten, bei Va Fan Fahre aber kommt das alles kompakt zusammen. Zu guter letzt wartet das Booklet noch mit einer Reihe von grandiosen Fotos auf, die den Charakter dieser göttlichen CD aufs Eindrucks­vollste unterstreichen.

www.vafanfahre.be